Juli 12, 2024

Bericht zum 9. Spieltag der Rückrunde 22/23

Am Samstagabend empfing die erste Mannschaft den Tabellennachbarn aus Mönchengladbach zum Spitzenspiel in der Berzirksliga 2. Die Eingangsdoppel gestalteten sich aus Kempener Sicht schon erfreulich, konnte doch eine 2:1 Bilanz erspielt werden. Das obere Paarkreuz spielte danach in den ersten Einzelpariten 1:1 bevor das mittlere Paarkreuz eine 2:0 Bilanz erspielen konnte. Im unteren Paarkreuz folgte ein 1:1, sodass es beim Stand von 6:3 für Kempen in die zweite Runde der Einzelpartien ging. Hier folgte im oberen und mittleren Paarkreuz jeweils ein 1:1 bevor Patrick Weinschenk im unteren Paarkreuz den Sack zumachen konnte. Die Partie endete 9:5 für Kempen.

Die dritte Mannschaft empfing den Tabellenzweiten aus Neukirchen. Eigentlich deuteten die Vorbedingungen eindeutig auf einen deutlichen Sieg der Gäste hin. Die Kempener hatten in der Mannschaft durchrotiert, damit alle Mannschaftsmitglieder auch Spieleinsätze bekommen. Im Hinspiel hatte es bei einer Bestbesetzung eine 9:5 Niederlage gesetzt. Doch wie so oft im Leben entwickelte sich das Spiel anders, als zu Beginn erwartet. Die Doppel gingen noch unglücklich mit 2:1 an die Gäste. Das obere Paarkreuz spielte danach 1:1. Das mittlere Paarkreuz konnte danach sensationell eine 2:0 Bilanz erspielen. Das untere Paarkreuz war leider chancenlos und spielte 0:2. Es ging beim Stand von 5:4 für die Gäste in die zweite Runde. Hier folgte im oberen Paarkreuz ein 2:0 sodass die Kempener plötzlich mit 6:5 in Front lagen. Leider konnte das mittlere Paarkreuz seinen Paarcoursritt nicht wiederholen und spielte 0:2. Im unteren Paarkreuz lag eine Sensation in der Luft. Leider verlor Frank Brötz sein Einzel doch noch mit 3:2 und auch Dirk konnte trotz guter Leistung keinen Zähler einfahren. Die Partie endete 9:6 für Neukirchen.