Februar 23, 2024

Bericht zum 6. Spieltag der Saison 2021-22

Dieses Wochenende war es sehr schwierig vollständige Mannschaften an die Tische zu bekommen, hat doch die Grippewelle unsere Abteilung erfasst. Es ist uns dennoch gelungen, alle Mannschaften an die Tische zu bekommen, auch weil sich einige angeschlagene Spieler an die Tische stellten. Danke hierfür.

Die zweite Mannschaft empfing in der Gesamtschule die Gäste aus Neukirchen und es entwickelte sich ein heißer Kampf. In den Doppeln sah es zunächst noch gut für die Kempener aus, ging man doch mit 2:1 in die Einzelpartien. Das erste Einzel konnte Kempen noch für sich entscheiden, bevor die nächsten drei Partien an Neukirchen gingen. Errst Markus Schulz konnte diesen Kreis durchbrechen und seine Partie gewinnen. Leider gingen die nächsten beiden Partien wieder an Neukirchen zum 6:4 Zwischenstand für Neukirchen. Dann aber legten die Kempener den Schalter um und gewannen die nächsten 4 Partien bevor Thomas Hoffmann leider wieder seinem Gegner gratulieren musste. es ging also beim Stand von 8:7 für Kempen in das Abschlussdoppel. Auch hier entwickelte sich ein Spiel auf des Messers Schneide. Zunächst gewann Kempen die ersten beiden Sätze, bevor Neukirchen mit dem Sieg der nächsten beiden Sätze wieder gleichzog. Der Abschlusssatz ging dann aber relativ klar an die Kempener zum glücklichen 9:7 Erfolg für Kempen.

Die dritte Mannschft musste beim TV Moers antreten. Leider hatten die Gastgeber auf die kurzfristige Bitte um spielverlegung nicht reagiert. Ohne Nummer eins und mit zwei angeschlagenen Spielern sowie einem Ersatzmann aus der vierten reiste man ohne Illusionen nach Moers. Dort aber zeigten sich die Kempener dennoch als zu stark für die Gastgeber. einem 1:1 nach den Doppeln folgte ein 1:1 im oberen Paarkreuz. Das untere Paarkreuz hielt sich schadlos und erspielte ein 2:0, dem ließ das obere Paarkreuz ebenfalls ein 2:0 folgen. Zum Abschluss erspielte das untere Paarkreuz nochmals ein 1:1 zum 7:3 Endstand für Kempen.

Die vierte Mannschaft hatte bis zum Freitag noch nicht genügend Personal, um überhaupt antreten zu können. Glücklicherweise gelang dies dann im Laufe des Freitags doch noch, sodass auch diese Mannschaft in Sollstärke be der VSG Rheinhausen antreten konnte. Dem 1: 1 aus den Doppeln folgte ein 1:1 im oberen Paarkreuz. das untere Paarkreuz konnte die Kempener dann in Führung bringen und erspielte ein 2:0. Leider konnte das obere Paarkreuz aus den folgenden Partien nichts zählbares einfahren. Auch Sefa konnte seine Partie leider nicht gewinnen und verlor knapp in fünf Sätzen, bevor Dirk Mehr dann sein Abschlusseinzel souverän mit 3:0 gewinnen konnte und das verdiente 5:5 erspielte.

Die erste Mannschaft hatte ihre Partie verlegen können.